You are currently viewing Grillen vs. Frittieren – wo liegen die Vor- und Nachteile?

Grillen vs. Frittieren – wo liegen die Vor- und Nachteile?

Wer gerne zu jeder Gelegenheit seinen Grill hervorkramt und das Grillgut auf das Rost legt, tut dies meist zu fast jeder Jahreszeit. Allerdings sieht das Ganze im Winter oder an kalten Herbsttagen schon etwas anders aus. Es sei denn, man hat einen praktischen Plattengrill parat oder Ähnliches, was man auf dem Balkon aufstellen kann und auch dort grillen könnte. Doch wie sieht es mit dem Geschmack aus? Möchte man keinesfalls auf die Röstaromen beim Grillen verzichten wollen oder schmeckt der Fisch in der Fritteuse zubereitet etwa doch besser? Denn es gibt auch die andere Fraktion der Feinschmecker, die ebenso nur ungern auf s Frittieren verzichten möchten und alles, was in irgendeiner Form frittierbar ist auch ins heiße Öl legen wollen. Wir haben hier schon einmal die Vor- und Nachteile vom Grillen und Frittieren auf einen Blick gegenübergestellt und verglichen.

Der klassische Plattengrill

Man muss heute beim Gedanken ans Grillen nicht gleich an den pompösen Grill im Garten denken, den man erst einmal anfeuern muss, damit das Grillgut überhaupt gegart werden kann. Es gibt mittlerweile moderne Toaster und Plattengriller, die ganz einfach am Strom angesteckt erhitzt werden und man diese auch zum Grillen nutzen kann. Der Vorteil hierbei ist, dass man zum Einen keine Kohle und Sonstiges zum Anfeuern benötigt und zum Anderen aber auch den kleinen Grill fast überall aufstellen kann. Auch selbst der schnelle und köstliche Burger lässt sich so schnell garen. Will man allerdings die richtig klassischen Röstaromen des Garguts erhalten, kommt man um einen Grill mit allem Drum und dran einfach nicht herum.

Die Fritteuse

Im Vergleich zum Grill ist die Fritteuse ein Meister des gleichmäßigen Backens in Öl von diversen Lebensmitteln. DA kann man dann auch ruhig einmal Gemüse wie Auberginen oder Zucchini ins heiße Öl geben und leicht frittieren. Oder auch das Ganze in einen vorher angerührten Teig im Mantel quasi frittieren. Wie der besondere Geschmack der Röstaromen beim Grillen so hat auf das Frittierte eine ganz einzigartige Geschmacksnote. Mit dem richtigen und perfekten Kochgeschirr und natürlich der modernen Fritteuse kann man so ziemlich alles frittieren, was uns schmeckt. Denn der Vorteil einer Fritteuse gegenüber eines Grills liegt darin, dass man zu jeder Jahreszeit frittieren kann und dass auch mal süße Köstlichkeiten wie Teigbällchen und süße Brezel, oder auch alles, was in süßen Teig getunkt erden kann frittieren. Das Grillen ist einfach eher fürs deftige geeignet und zwar kann man auch beim Grillen Gemüse mit auf den Grill legen, doch letztlich eben nur mariniertes Grillgut und rohes Gut, ohne Teigmantel in dieser Form. Und: Zudem hat der Backfisch, so wie wir ihn kennen, nur dann sein richtiges und bekanntes Aroma, wenn er im Teigmantel frittiert gegessen werden kann.

Schreibe einen Kommentar